Ackerkulturen

Roggen in der Blte

Wir bauen ca. 10ha Getreide für unsere Backstube an, 7ha Ackerfutter und auf 1-2ha je nach Saison wächst unser Gemüse. Nach dem ein- und zweijährigen Ackerfutter (Kleegras und Luzerne) folgen der Winterweizen und etwas Hafer, danach stehen die Hackfrüchte in der Fruchtfolge (Heilkräuter, Kartoffeln und Gemüse) gefolgt von Roggen und Dinkel. Seit 2012 bauen wir versuchsweise etwas Emmer an. Diese alte Weizenart, auch Zweikorn genannt, zeichnet sich durch einen besonders herzhaften und leicht nussigen Geschmack aus und wird vielleicht zukünftig einige unserer Brote verfeinern.

die Zwiebeln werden nach der Ernte zum Trocknen ausgelegt

Auf 1ha wachsen jedes Jahr unsere Kartoffeln. Kartoffelböden sind eigentlich leichte und krümelige Böden. Da brauchen unsere Kartoffelpflanzen ganz andere Kräfte um mit dem schweren Lehm und Ton im hiesigen Boden umzugehen. Auf der anderen Seite führt der nicht ganz so hohe Ertrag zu besonders schmackhaften Knollen. Auf der weiteren Feldgemüsefläche bauen wir in kleinem Rahmen vor allem Lagergemüse an: die orangenen Hokkaido Kürbisse, Möhren, Zwiebeln und Rote Beete. Die Zwiebeln werden nach der Ernte in der Sonne ausgelegt bis das Grün abgetrocknet ist und sie eingelagert werden können.